#flattenthecurve

Aufgrund der aktuellen Lage sind auch wir uns der Verantwortung bewusst möglichst wenig soziale Kontakte zu pflegen, aus diesem Grund können wir zur Zeit leider kein persönliches Gespräch in unserem Fraktionsbüro anbieten.

DENNOCH SIND WIR, DIE GRÜNE RATSFRAKTION, WEITERHIN FÜR SIE PER E-MAIL: gruene-fraktion(at)stadt.wolfsburg.de UND PER TELEFON: 05361-28 28 80 ERREICHBAR.

Glückwünsche aus Wolfsburg

 

 

Frank Bsirske
Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Erwerbs- und Sorgearbeit gerechter zu verteilen ist eines der großen Anliegen der Frauenbewegung. Wie Corona zeigt, bleibt da noch jede Menge zu tun.

Laut einer aktuellen Studie des Dt.Instituts für Wirtschaftsforschung haben während des Lockdowns 2020 v.a. Mütter die Kita- und Schulschließungen aufgefangen. Der Anteil der Familien, in denen die Frauen fast vollständig nach den Kindern schauten, hat sich im Vergleich zu 2019 von acht auf sechzehn Prozent verdoppelt. Die Hausarbeit erledigte sie in mehr als jeder vierten Familie allein. Nur in fünf Prozent der Haushalte übernahmen Männer gänzlich diese Arbeit.

   Mehr »

Die Bundesregierung hat versäumt, das Land auf Öffnungen vorzubereiten. Die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) geht jetzt den zweiten Schritt vor dem ersten: Öffnungen ohne ausreichend Tests und ohne Teststrategie, ohne funktionierende App und bei noch geringer Impfquote. Das ist riskant - bei allem Verständnis für den Wunsch nach Normalität.

   Mehr »

Frank Richter
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Der im vergangenen Herbst zwischen der Landesregierung, Landwirtschafts- und Umweltverbänden mit dem sog. „Niedersächsischen Weg“ erzielte Konsens für mehr Natur- und Artenschutz sollte nach dem Willen der Grünen auch in Wolfsburg umgesetzt werden.

 

„Die Bürgerinnen und Bürger wollen dringend, dass mehr für den Schutz unserer Natur und unserer heimischen Arten getan wird. Und deshalb begrüßen wir auch den Niedersächsischen Weges, mit dem unser im letzten Sommer und Herbst laufendes Volksbegehren für mehr Artenvielfalt im Konens umgesetzt wurde. Das muss jetzt auch bei uns passieren“, fordert Frank Richter, Fraktionssprecher.

   Mehr »

Olaf Niehus
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

"Eigentlich dachte ich, wir wären schon weiter. Alle reden vom Klima und alle wollen Naturräume und Artenvielfalt erhalten. Sogar einen Klimabeirat haben wir jetzt. Doch bei der erstbesten Gelegenheit verfallen - sowohl Verwaltung als auch Politik - wieder in alte, gut eingeübte Denkmuster.

   Mehr »

Foto:BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LV Niedersachsen

Am 10. November ist ein großer Schritt für mehr Natur- und Artenschutz gelungen: Niedersachsen bekommt ein neues Naturschutz-, Wasser- und Waldgesetzt, einstimmig beschlossen von allen Fraktionen im Landtag, die sich dabei wesentliche Teile des Gesetzentwurfes des Volksbegehrens zu eigen gemacht haben. Erk.mpft wurde dieser Erfolg ganz wesentlich durch den Einsatz der vielen Aktiven im Bündnis für das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ und den 138.118 Menschen, die bis zum 1. November unterschrieben haben. Unser Einsatz für mehr Artenvielfalt ist damit jedoch noch nicht beendet, denn es bleibt noch viel zu tun für den Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

   Mehr »

Frank Richter
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Eine Täterberatungsstelle ist Prävention und ein wichtiger Baustein im aktiven Opferschutz für betroffene  Frauen und Kinder. Durch erfolgreiche Täterarbeit können mitunter bereits durch Gewalt zerstörte Partnerschaften und Familien wieder aufgegriffen werden, vor allem aber können betroffene Männer neue Konfliklösungswege lernen und verinnerlichen und damit sowohl in Partnerschaft als auch in der Gesellschaft insgesamt eine positive Rolle einnehmen. Die mit Gewalt oftmals einhergehende Spirale von strafrechtlichen Sanktionen, Arbeitsplatzverlust und Ausgrenzung kann damit unterbrochen werden. Damit bietet Täterarbeit auch aus fiskalischer Sicht einen wichtigen Beitrag, um Kosten für die Öffentliche Hand (Strafvollzug, SGB II,...) erst gar nicht entstehen zu lassen. 

   Mehr »

Olaf Niehus
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Mit einer lokalen Online-Plattform und wiederverwendbaren Verpackungen vermeiden wir gleichzeitig die Verödung unserer Innenstadt, und können die Menge von Transporten und Verpackungen verringern. Außerdem unterstützen wir mit jeder Bestellung die lokale Wertschöpfung und den nachhaltigen Konsum. Denn mit jedem Einkauf bei Händlern in Wolfsburg tragen wir dazu bei, dass die Vielfalt unserer Stadt erhalten bleibt und wieder wachsen kann.    Mehr »

02.11.2020

Frank Bsirske, ehemaliger ver.di-Chef als Bundestagskandidat nominiert

Kay Herschelmann

 

Am Samstag haben die Grünen aus dem Wahlkreis 51, welcher Wolfsburg, den Landkreis Helmstedt und die Samtgemeinden Brome und Boldecker Land angehören, Frank Bsirske, den ehemaligen Vorsitzenden der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) als Kandidaten zur Bundestagswahl nominiert.

„Unsere Region steht vor der großen Herausforderung, die Industrie neu und zukunftsfest aufzustellen. Klimaschutz und Industriepolitik gehören endlich zusammen. Im Bundestag will ich als Grüner dafür kämpfen, dass die nötigen Veränderungen für unsere Region rechtzeitig angepackt werden. Nur so können wir die Beschäftigen dabei mitnehmen.“ betont Bsirske. „Der Wahlkreis steht wie kaum ein anderer für die notwendige Verbindung von Ökologie und Sozialem. Sei es bei der Veränderung der Automobilindustrie oder bei der Frage nach gutem Leben im ländlichen Raum, wie im Nordkreis Gifhorn. Mit der Nominierung starte ich nun sehr motiviert in den Wahlkampf und freue mich über die Unterstützung der Mitglieder!“

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  1. Die Stadt Wolfsburg bekennt sich zu ihrer Verantwortung, Menschen zu helfen, die durch Krieg, Verfolgung und andere Notlagen ihre Heimat haben verlassen müssen und in Deutschland Zuflucht suchen. Die Stadt Wolfsburg hat mit der Unterstützung hauptamtlicher und ehrenamtlicher Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahren vielen Geflüchteten Obdach und Hilfe gewährt und wird dies auch in Zukunft tun.
  2. Die Stadt Wolfsburg ist bereit, Geflüchteten im Rahmen der kommunalen Möglichkeiten Obdach und Hilfe zu gewähren, dies gilt auch für in Seenot Geratene.
  3. Unabhängig von den verschiedenen Positionen zur Asyl- und Migrationspolitik, die in im Rat vertreten sind, bekennt sich dieser klar zum Menschenrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
  4. Der Rat der Stadt Wolfsburg setzt ein klares Zeichen der Menschlichkeit und Offenheit und deklariert die Stadt Wolfsburg zu einem „Sicheren Hafen“. Im Rahmen ihrer Möglichkeit nimmt die Stadt Wolfsburg Geflüchtete auf.

   Mehr »

20.06.2020

Grüne unterstützen Aktion "Für unsere Zukunft"

Quelle. Wolfsburger Blatt

Corona beherrscht uns nun schon seit weit mehr als 100 Tagen und es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit noch lange nicht vorbei. Nun kann man grundsätzlich recht unterschiedlicher Meinung zu dieser tückischen Virusinfektion sein, Fakt bleibt jedoch: Die Krankheit ist hochinfektiös und kann ganz milde, aber eben auch lebensbedrohliche Verläufe haben. Deswegen unterstützen wir die Aktion "Für unsere Zukunft" (Click mich) des Wolfsburger Blatts.

Foto:Sven Brauers

Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und die Grüne Landtagsabgeordnete Imke Byl wollen sich bei Dr.Gerhard Meier, Leiter der Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) über das angedachte Projekt, der Einrichtung einer weitergehenden Abwasserstufe im Klärwerk Wolfsburg, informieren.    Mehr »

Frank Richter
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 „Dieser zu erarbeitende Masterplan kann endlich ein großer Schritt zum Erreichen unserer Klimaziele sein. Vor allem der Artenschutz, der Erhalt der Biodiversität und der Ausbau des ÖPNV erfordern dringenden Handlungsbedarf. Einen ökologischen Lockdown können wir nicht riskieren, denn es gibt keinen Planeten B.“,  sagt Frank Richter, Bauausschussvorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender.    Mehr »

Foto:BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

bei zukünftigen Baugebieten folgende Kriterien anzuwenden bzw. als Bedingung zum Erwerb eines Grundstückes festzulegen:

- Alle Häuser müssen mindestens den KfW40-Standard erfüllen.

- Begrünung der Flachdächer / Carports/Gartenhäuser.

 - Im Gebiet nur Insektenschutzlaternen, dadurch weniger Lichtverschmutzung und Straßenbeleuchtung nach dem sogenannten „Licht- an-Licht-aus-Prinzip“.

 - Pflicht zur Nutzung von Photovoltaik oder/und Solar.

 - Straßen und Wege müssen Regenwasser versickern lassen (nicht

ableiten!!!) (Ökopflasterung, Verwendung von versickerungsfähigem Pflaster).

 - gesundheits- und umweltverträgliche Baumaterialien, welche im Laufe ihres Lebenszyklus (Planung, Herstellung, Betrieb, Rückbau und Entsorgung) die negativen Gesundheits- und Umwelteinwirkungen minimieren.

- mind. einen heimischen Baum (auch Obstbäume) auf seinem Grundstück zu pflanzen.

 -Möglichkeit der Einrichtung von privaten E-Ladepunkten    Mehr »

27.05.2020

Der Fraktionsvorsitz wechselt zum 01.06.2020

Frank Richter
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Ab dem 01.06.2020 wird Frank Richter den Fraktionsvorsitz übernehmen.

Olaf Niehus wird den Vorsitz aus familiären Gründen abgeben.

26.05.2020

Wir müssen gemeinsam die Corona-Verschwörungsmythen bekämpfen

Die aktuelle Corona-Krise stellt die Gesellschaft vor bisher nicht bekannte Herausforderungen. Und schon werden sinnvolle Maßnahmen für unbegründete Verschwörungstheorien genutzt. Dazu schreibt die Grüne Katharina Schulze:

Am Anfang habe ich nur müde den Kopf geschüttelt, dann mich geärgert und mittlerweile frage ich mich: Was ist da kaputt? Ich lese und höre in letzter Zeit immer wieder; dass es eine „Machtübernahme des Gesundheits- und Pharmakonzernministeriums!!!!“ gibt, eine „Gleichschaltung der Presse“ bestünde und dass wir unter einem „Notstands-Regime!!!“ leben würden. Das Parlament habe angeblich seiner eigenen Entmachtung zugestimmt – und wir würden jetzt in einer „Virus-Diktatur“ leben. Krude Thesen, die falsch sind. Weiterlesen

Grüne fordern Corona-Bonds

Quelle: Pixabay

Die niedersächsischen Grünen fordern die Bundesregierung auf, ihre Blockadehaltung gegen die vor allem von Italien geforderten Corona-Bonds endlich aufzugeben. Sie widersprechen damit auch Landesfinanzminister Reinhold Hilbers, der sich strikt gegen europäische Anleihen zur Bewältigung der Corona-Folgen gestellt hat. „Schon vor der Corona-Krise war der italienische Staat hoch verschuldet und viele italienische Banken wegen Kreditausfällen am Rande der Existenz. Wenn der italienische Staat die notwendigen sozialen und wirtschaftlichen Stützungsmaßnahmen nicht mehr leisten kann, ist auch der Euro in Gefahr“, befürchtet Grünen-Landesvorsitzende Anne Kura.

 

Mehr Infos gibt es auf https://www.gruene-niedersachsen.de/gruene-fordern-corona-bonds/   .

Grüne: Land muss Kommunen in der Corona-Krise bei Ausfall von Kita-Gebühren helfen

Quelle: Pixabay

Zu den Kita-Schließungen in der Corona-Krise und der Debatte um die Erstattung von Kita-Gebühren fordern die Grünen im Landtag vom Land mehr Hilfen und klare Regeln für die Kommunen.

Dazu sagt Volker Bajus, kinderpolitischer Sprecher: "Die konsequenten Schließungen aller Kitas, Horte und Krippen um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern sind der absolut richtige Weg. Aber wir müssen unmittelbaren Folgen für die betroffenen Familien und die Kommunen als überwiegender Träger Einrichtungen im Blick behalten. Wir haben Verständnis dafür, dass nun viele fordern, dass die Gebühren für die ausgefallene Kita erstattet werden. Niemand will für eine Leistung zahlen, die nicht erbracht wird."

Willst du mehr wissen?  https://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/index.php?id=3184

Volksbegehren Artenvielfalt

Quelle: Grüne Niedersachsen

Viele Arten in Niedersachsen sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht: Insekten genauso wie Wirbeltiere und heimische Wildpflanzen. Wir meinen: Es ist Zeit zu handeln! Damit wir bedrohte Tier- und Pflanzenarten besser schützen können, braucht es ein neues niedersächsisches Naturschutzgesetz. Deshalb starten wir – ein Bündnis aus über 80 Organisationen – das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! 

Mehr Infos gibt es auf https://www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt/ .

Heute ist ein Tag der Anteilnahme und der Solidarität, aber auch ein Tag der Wut. Wir stellen uns mit allen Mitteln, mit aller Kraft, mit allem Engagement gegen Hass, gegen Hetze und gegen Gewalt, so Katrin Göring-Eckardt.

Mitgliederversammlung am 26.02.2020

Der Kreisverband der Bündnis/Grünen lädt ein zu einer Mitgliederversammlung am Mittwoch, 26. Febr. um 18:30 Uhr in die Räume der AIDS-Hilfe Schillerstr. /Ecke Kleiststrasse. Zentrales Thema des Abends ist die „Weiterentwicklung der Ortsräte“. Außerdem soll die dringend notwendige Wahlrechtsreform für den Bundestag diskutiert werden. Axel Bosse wird in beide Themen einführen. Außerdem gibt es einen Bericht der Wolfsburger Stadtratsfraktion. Gäste sind willkommen.

Quelle: Filmverleih

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen lädt im Rahmen der diesjährigen Kinoreihe zu einer filmischen Aufarbeitung der einflussreichen deutsch-jüdischen Philosophin und Politologin Hannah Arendt (1906 – 1975) ein. Gerade im Hinblick auf die Gedenkfeiern „75 Jahre Auschwitz“ wollen die Wolfsburger Grünen einen kleinen Beitrag leisten und zeigen am Sonntag, den 16. Februar, um 11:00 Uhr im Opens external link in new windowDelphin- Kino den Film Opens external link in new window„Hannah Arendt“ von Margarethe Trotta.   Mehr »

Mitgliederversammlung am 29.01.2020

Wir laden am Mittwoch, den 29. Januar um 18:30 Uhr, in die Aids-Hilfe Wolfsburg, Schillerstr./Ecke Kleiststr. 13, 38440 Wolfsburg, zu unserer Mitgliederversammlung ein. Wir werden über unterschiedliche Modelle des ÖPNV und im Bericht aus der Fraktion unter anderen über das Baugebiet Sonnenkamp informieren. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Wir Wolfsburger Grünen wollen uns am Mittwoch, den 18.9.2019 um 19:00 Uhr im Alvar Aalto Kulturhaus mit dem 2016 vom Rat der Stadt Wolfsburg beschlossenen Projekt „Wolfsburg Digital“ beschäftigen.   Mehr »

10.09.2019

Innenstadtaktion zum Klimaschutz-Sofortprogramm am 12.09.2019

Die Wolfsburger Grünen stellen am Donnerstag, 12. September von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Porschestraße in Höhe der Drogerie Müller das Opens external link in current windowKlimaschutz-Sofortprogramm der Landtagsfraktion vor. Es beinhaltet 10 Punkte und soll Impulse setzen, um die Lebensgrundlagen für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung in Niedersachsen zu sichern. Gerade auch in Niedersachsen sind die Folgen der Klimakrise deutlich zu spüren und deshalb ist politisches Handeln dringend erforderlich. Vielleicht hat der eine oder die andere mal Lust vorbeizuschauen, mit uns zu diskutieren und sich zu informieren.

04.07.2019

Neue Anträge und Anfragen der Ratsfraktion rund um grüne Themen

Hier geht es zu den Anträgen und Anfragen

Unser heutiger Infostand findet ausnahmsweise um 15:00 - 17:00 Uhr statt.

An unserem Stand findet ein Bürger*innengespräch mit unserer Europakandidatin Viola von Cramon statt.

Bei diesem Infostand werden kleine Petersilienpflanzen verschenkt, um symbolisch aufzuzeigen welche wichtige Rolle die Europäische Behörde neben der nationalen Behörde für Lebensmittelsicherheit spielt.   Mehr »

30.04.2019

Europa auf deinem T-Shirt - Aktion mit Ottmar von Holtz

Europa auf deinem T-Shirt - Aktion mit Ottmar von Holtz

Europa kann man sehen - demnächst auch auf allen Textilien, die Interessierte am Infostand der Grünen am vergangenen Samstag mitgebracht haben. Am 27.04.2019, von 10 bis 13 Uhr bedruckte der Bundestagsabgeordnete Ottmar von Holtz bei seiner Siebdruckstation Turnbeutel und gerne auch mitgebrachte Textilien.

"Es ist uns besonders wichtig ein deutliches Zeichen für Europa zu setzen. Mit dieser wunderbaren Aktion haben wir viele Menschen erreicht und vor allem gute Gespräche zu vielen Europathemen geführt", sagt Vorstandsmitglied Sandra Jördens.

Foto:privat

von Sven Giegold, Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen zur Europawahl

In der letzten Woche hat der Agrarausschuss des Europaparlaments über die Reform der Europäischen Agrarpolitik (GAP) entschieden. Bei dieser Abstimmung hat sich eine ganz Große Koalition aus Konservativen, etlichen Sozialdemokraten und Liberalen jeglicher substanzieller Änderung in der Agrarpolitik verweigert.   Mehr »

27.03.2019

Fit für den Europawahlkampf

Am Montag, den 01.04.2019 von 18 - 20 Uhr treffen wir uns zusammen mit Anne Kura, Landesvorsitzende der Grünen in Niedersachsen im Mütterzentrum Westhagen, sie informiert zum einen über die Strukturen des Europaparlaments und bezieht zum anderen die Besucher*innen aktiv mit ein. Dieser Workshop ist für alle Interessierten offen und kostenfrei. 

22.03.2019

Veranstaltung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht

 „Frauen, wenn wir heute nichts tun, leben wir morgen wie vorgestern“ schrieb 1987 die Ostdeutsche Malerin Annemirl Bauer

Die Nationalversammlung am 19. Januar 1919 war die erste, an der Frauen als Wählerinnen und Gewählte teilnahmen. Über 80 Prozent der wahlberechtigten Frauen gaben ihre Stimme ab. Es kandidierten 300 Frauen. Von den insgesamt 423 Abgeordneten zogen 37 Frauen in die Nationalversammlung ein.

Heute, nach 100 Jahren fragen wir: Was ist erreicht worden? Was muss geschehen, um die Hälfte der Macht zu erreichen?

Das diskutieren wir mit Annet Gröschner, Schriftstellerin, Journalistin, Dozentin und Performerin aus Berlin am Donnerstag, 04. April um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek, Alvar Aalto Kulturhaus.

FOTO: Frydaysforfuture WOB

Heute haben Schülerinnen und Schüler in Wolfsburg gezeigt, dass sie sich mit ihrem Engagement für ihre Erde und gegen den bevorstehenden Klimawandel einsetzen.

Mehr als 1000 Schüler trafen sich am Bahnhof und marschierten der #FridaysForFuture Aktion durch Wolfsburg, um ihren Forderungen Gehör zu verschaffen. Berichtet wurde die Aktion in der Wolfsburger Presse: Wolfsburger Nachrichten und Wolfsburger Allgemeine Zeitung.    Mehr »

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Immer mehr Menschen kämpfen für die Samenvielfalt.

Die Grünen Wolfsburg zeigen den Film in Wolfsburg und laden Interessierte ein, die Dokumentation kostenlos am Sonntag, den 20. Januar 2019 um 11:00 Uhr im Opens external link in new windowDelphin-Palast zu sehen.   Mehr »

URL:https://www.gruene-wolfsburg.de/aktuelles/